Nun, stellen wir uns auf unruhige Zeiten ein…

Pflegebedürftige müssen Platz für Asylbewerber machen
Aus dem Pflegeheim „Marie Schlei“ in Berlin-Reinickendorf soll ein Asylbewerberheim werden. 75 Menschen müssen bis Ende März ausziehen.Die Aufregung bei den Nachbarn des Pflegeheims „Marie Schlei“ in Berlin-Wittenau (Bezirk Reinickendorf) ist groß. Sie fürchten, dass in das siebengeschossige Haus schon sehr bald Asylbewerber einziehen – und dadurch die Ruhe in der nahen Einfamilienhaussiedlung gestört wird. Auch die Angehörigen der pflegebedürftigen Menschen in der Einrichtung am Eichborndamm 124 sind empört. Sie fühlen sich überrumpelt.

Der Betreiber hat ihnen zwar angeboten, bei der Suche nach einem neuen Platz zu helfen. Bis Ende März müssen 75 pflegebedürftige Menschen ausziehen. „Wir sind sehr kurzfristig von der Schließung informiert und einfach vor vollendete Tatsachen gestellt worden“, sagt Bernd Philipp, der sich im Heim um einen pflegebedürftigen ehemaligen Schulfreund kümmert.

Pflegebedürftige müssen Platz für Asylbewerber machen

Karin Ottiger und ihre Familie in Moosleerau AG sind verzweifelt
Sie müssen raus – wegen Asylbewerbern

Vor nicht so langer Zeit erst eingezogen, muss Karin Ottiger (46) mit ihrer kleinen Familie schon bald wieder ausziehen. Der Grund: Moosleerau muss eine Asylfamilie aufnehmen, ansonsten ist die Gemeinde verpflichtet, eine höhere Ersatzabgabe zu bezahlen.

Die Schocknachricht kam per Einschreiben. Als der Pöstler Karin Ottiger am Freitag den Brief der Gemeinde Moosleerau AG überreicht, ahnt diese nichts Gutes. Und sie behält Recht: Es ist das Kündigungsschreiben für ihre Wohnung. «Jetzt sollen hier Asylbewerber einziehen», klagt Karin Ottiger.

Sie müssen raus – wegen Asylbewerbern

Auch: Michael Mannheimer

Anmerkung der Redaktion
Eigentlich bin ich ein ruhiger, ausgeglichener Mensch, der nicht direkt jeder Schlagzeile hinterher hechelt und zunächst sorgfältig recherchiert. Sollten die Ereignisse in diesen Meldungen tatsächlich so passieren, woran ich derzeit keinen Zweifel habe, wird es Zeit…

 

Schreibe einen Kommentar