Enteignungen, Beschlagnahmung, Vertreibung von Mietern und Hausbesitzern

Auf dieser Sammelseite werden künftig alle Fälle von Enteignungen und Beschlagnahmungen von Wohnungen erfasst, der wir habhaft werden. Von Politikern, Medienvertretern und Gutmenschen wird ja gerne die Behauptung aufgestellt, so etwas gäbe es in Deutschland nicht. Informationen darüber seien lediglich kranke Fantasien von Rechtsextremisten, Nazis und Ausländerhassern, um Hetze über Flüchtlinge zu betreiben.

Tut mir leid, werte Damen und Herren, Enteignungen und Beschlagnahmungen finden in der Tat schon seit längerer Zeit statt. Derzeit treffen sie noch sozial schwache Menschen, die keine Lobby haben und sich nicht wehren können. Die Sammlung hier kann und soll uns Kritikern helfen, im Bedarfsfall Argumente mit auf den Weg zu bekommen und um so manchen Politiker Lügen zu strafen.

Übrigens; jegliche hier vorgestellten Videobeiträge wurden lokal archiviert für den Fall, dass sie auf rätselhafter Weise aus dem kollektiven Gedächtnis verschwinden sollten. Im Zweifelsfall werden sie dann hier auf dem eigenen Server zur Verfügung gestellt. Wir hier wissen wie man sorgfältig journalistisch recherchiert.

Enteignungen/Beschlagnahmungen in Duisburg

Der Beitrag hier zur Beschlagnahmung von Wohnungen in Duisburg wurde am 11. September 2015 während einer Bürgerversammlung aufgenommen. Der amtierende Bürgermeister selbst hat es mit eigenen Worten geäußert, es werden Wohnungen in Duisburg enteignet und beschlagnahmt, um darin Flüchtlinge aufzunehmen:

Ich muss raus, Flüchtlinge ziehen ein | Zur Sache Baden-Württemberg!

Eine SWR Reportage: Veröffentlicht am 04.10.2015
Unsere Vor-Ort-Reporterin trifft Ulli Brehm aus Ostelsheim mitten im Umzug. Ihm wurde gekündigt, weil die gemeindeeigene Wohnung für Flüchtlinge gebraucht wird.

Stadt wirft achtköpfige Familie aus ihrem Haus wegen Flüchtlingen
(REPORT MAINZ + Zugabe 25.08.2015)

Wohnungsnot: Ludwigshafen / Stadtteil Mundenheim: Auch kinderreiche Familien müssen ihre Wohnungen hergeben für Flüchtlinge.

Wer gemeinsam aufstehen und Schulter an Schulter dagegen vorgehen möchte – zivilisiert und gewaltfrei – darf sich gerne an mich wenden unter: Email

Schreibe einen Kommentar