Das erste Leben der Angela Merkel

Wer nicht begreifen kann, was Angela Merkel derzeit antreibt, versteht vielleicht besser wenn er gelesen hat, was der Volkswirt, Journalist und Autor Günther Lachmann und der Historiker Ralf Georg Reuth im Buch „Das erste Leben der Angela Merkel“ akribisch und investigativ zusammengetragen haben. Nicht zuletzt war sie zu früheren DDR Zeiten FDJ Sekretärin und durfte in Moskau Atomphysik an einer Eliteuni studieren. Derartige Privilegien waren absolut systemtreuen Bürgern vorbehalten. Auch ihr raketenhafter Aufstieg in der gesamtdeutschen Politik nach der Wiedervereinigung war das Ergebnis von alten Seilschaften. Unser allseits „geschätzter“ Bundesfinanzminister Schäuble verschaffte Lothar de Maizière seinerzeit durch seine Interpretation der Stasi-Unterlagen eine blütenreine Weste. Und dessen Sohn ist bekanntlich heute zur Zeit Bundesinnenminister. Merkel-Schäuble- de Maizière-Gysi… Das gesamte Umfeld, das Merkel einst in die Politik brachte, war entweder Stasi-IM oder stand im Verdacht, dem KGB zuzuarbeiten. Aber lassen wir zunächst eine ausgezeichnete Rezension des Buches sprechen…

Dieses Buch ist anders und zeigt endlich mal auch Einblicke in das Leben des Menschen Merkel. Es ist vielschichtig und stellt die junge Merkel in ihre Zeit. Während andere Biografien vor allem aktuelle Politik beleuchten und dazu Theorien über Merkels Politikstil entwerfen, liefert dieses Buch Fakten aus einer Zeit, über die wir in der Tat wenig wissen.

Man erfährt sehr viel Neues über ihre Familie, vor allem ihren Vater, der wohl eine weitausbedeutendere Rolle im SED-Staat spielte als bislang bekannt war. Dabei stützen sich die Autoren auf neue Stasi-Dokumente. Demnach war er offenbar ganz nah dran am System. Außerdem legen die Autoren die Verbindung von einer der SED-Diktatur dienenden Kirche offen, die dem Staat praktisch zu Kreuze kroch.

Im besten Sinne investigativ und auf fast schon erschreckend aufklärerisch zeichnet das Buch die Wendezeit. Den Autoren ist es gelungen, Merkels unglaubliche Blitzkarriere in der Politik als das zu entlarven, was sie ist: die gezielte Förderung durch bestimmte Gruppen. Nun endlich weiß ich, wer diese Frau ist, die Deutschland regiert. Klar geworden ist mir das über die Leute, die sie in die Politik gebracht und sie gefördert haben. Das wird sehr gut beschrieben. Da wartet das Buch mit herausgeklagten Dokumenten auf, die Gregor Gysi nicht nur als Vertrauensmann von Lothar de Maizière zeigen, sondern als spiritus rector des CDU-Mannes an der Seite von Helmut Kohl.

Staunend habe ich gelesen, wie Wolfgang Schäuble ein Gutachten der Stasi-Unterlagenbehörde frisierte, das Lothar de Maizière zweifelsfrei als bedeutenden IM im Bereich der Kirche auswies. Durch seine Interpretation sprach Schäuble de Maizière frei. Joachim Gauck, damals Chef der Stasi-Unterlagenbehörde, feuerte die Gutachter auf Anweisung aus Bonn. Dieses Buch deckt ein Beziehungsgeflecht auf, das bis heute hält: Merkel-Schäuble- de Maizière-Gysi… Das gesamte Umfeld, das Merkel einst in die Politik brachte, war entweder Stasi-IM oder stand im Verdacht, dem KGB zuzuarbeiten.

Wer dieses Buch gelesen hat, hat keine Frage mehr, wer dieses Land regiert!
Absolut lesenswert.

Das Buch ist nach wie vor zu haben unter anderem bei Amazon unter:

Das erste Leben der Angela Merkel

Anmerkung der Redaktion

In diesem Zusammenhang nahezu unverzichtbar:

Die Akte Gauck
Gregor Gysi – Es wird eng

Schreibe einen Kommentar