VW: Strafzahlung von mindestens 18 Milliarden wegen Betrugs in den USA

Ein Sprecher des VW Konzerns hat die Betrugsermittlungen gegen den Konzern bestätigt. VW habe bewusst die Abgaswerte für Tests in den Vereinigten Staaten manipuliert. Derzeit laufen Ermittlungen der US-Umweltbehörde EPA wegen Verstoß gegen das Klimaschutzgesetz «Clean Air Act». Betroffen hiervon sind die Kernmarken VW und Audi. Der Vertrieb der Fahrzeuge wurde derzeit gestoppt. Es drohen Strafzahlungen von mehr als 18 Milliarden Dollar. Der Konzernvorsitzende Martin Winterkorn kommentierte das entsprechend mit den Worten, „es sei ein schwerer Imageschaden entstanden, das Vertrauen der Kunden wurde empfindlich gestört“.

Laut Ermittlungen der US Klimabehörde EPA sei bei der Prüfung der Abgaswerte neuer Fahrzeuge eine Software eingesetzt worden, die Werte manipuliert und bewusst niedrig hält.

Für den von Krisen geschüttelten Konzern dürfte das ein neuer Alptraum sein. der VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat das gesamte US Geschäft bereits vor den aktuellen Ereignissen als Katastrophenveranstaltung bezeichnet.

Quelle: Volkswagen gibt massive Abgas-Manipulation zu

Kommentar

Wie viele Menschen hätte man mit 18 Milliarden satt machen können?

 

Schreibe einen Kommentar