Antisemitismus ist ein islamistisches Problem

Antisemitismus in Europa ist kein neues aber zunehmend gravierender werdendes Problem aufgrund der massiven Zunahme muslimischer Einwanderer. Zu diesem Ergebnis kommen mehr und mehr Journalisten, Autoren und Publizisten. Die Geschwindigkeit, mit welcher sich der Islam in Europa demographisch wie machtpolitisch ausbreitet, dürfte mittlerweile selbst dem scheinheiligsten Toleranzengel aufgefallen sein. Die ersten Opfer der islamischen Massenzuwanderung sind dabei – wie sollte es auch anders sein – die Juden. In Dänemark, Schweden und Norwegen ist ein haarsträubender Anstieg antisemitischer Übergriffe durch Muslime zu verzeichnen. Jüdische Schüler bekommen gelbe KZ-Sterne auf den Rücken geklebt und müssen hören, daß „alle Juden erschossen“ gehörten. Die Politik glänzt durch Untätigkeit und spielt den sich ausbreitenden Judenhaß herunter.

Zum Problem antisemitischer Übergriffe durch Islamisten und radikalen Muslimen sei auf den Artikel zum Thema Islamistischer Antisemitismus verwiesen.  Namenhafte Organisationen zeigen Studien über den realen Antisemitismus in der islamischen Welt. Hier zeigen jetzt ein paar bewegte Bilder das, was Imame so unter sich lassen. Kostprobe? Ein Moslem küsst ein Kamel, vor einem Juden flüchtet es. Oder, Juden seien unfair im Sport und zum Beweis liefert er Sequenzen aus einem Fußballspiel.

Aber sehen sie selbst…

Islamisierung Welt: Moslem Imam erklärt, wie sehr Muslime Juden hassen, also NAZIS sind

Die neuen Nazis – Antijüdische Hetze in Berliner Moschee

Ach so… Juden sind unfair…

Schreibe einen Kommentar