Frau Merkel: Wir klagen an!

Welch Geistes Kind darf die Bevölkerung Deutschlands in ihrem Kopf erwarten, Frau Merkel?
Welchen Respekt zollen sie dem Eid, den sie gleich dreifach für die Bevölkerung geleistet haben, nämlich Schaden von ihr zu halten und Wohlstand zu mehren, ihr Schutz und Sicherheit zu geben?

Die Begrenztheit ihrer intellektuellen Fähigkeiten zeigt sich darin, dass sie nicht erkennen wollen oder können, welche historische Tragweite ihre weltweite Einladung an alle Asylbegehrenden besitzt. Sie sehen die täglichen Berichte und behaupten immer noch steif und fest, Deutschland schaffe das. Sie spüren instinktiv, dass – salopp gesagt – die Hütte brennt, Herrscharen von Kulturen ins Land schwemmen, die mit der christlichen, der freiheitlichen Kultur Europas nicht einmal mehr ansatzweise in Einklang zu bringen sind. Aber sie besitzen nicht die Größe, zu ihren Fehlern zu stehen. Bedenken sie; zwischen Größe und Blöße gibt es lediglich einen schmalen Grat. Sie begreifen das nicht und fahren lieber einen ganzen Kontinent vor die Wand, weil sie sich nicht die Blöße von Fehlern geben wollen!

Über Empathie müssen wir nicht reden, die besitzen sie nicht. Sie reden davon, wenn das alles nicht geschieht, was sie gern möchten, dann sei das nicht mehr ihr Land. Frau Merkel, Deutschland ist nicht ihr Land. Sie sind hier angestellt, um an höchster Stelle Volkes Meinung zu vertreten. Sie werden hierfür fürstlich bezahlt und wir, das Volk, haben ihnen eine Menge Macht dafür in die Hände gegeben. Missbrauchen sie unser Vertrauen also nicht!

Was hier folgt, ist meine persönliche Abrechnung mit ihnen und ihrer Politik, Frau Merkel!

Wir schaffen das, nicht wahr Frau Merkel?
Wir schaffen das

Deutschland, ein Sommermärchen

Schon einmal haben sie die deutsche Bevölkerung getäuscht mit ihrem Theater. Heute stehen sie wieder da und verkünden bockig wie ein kleines Kind, es gäbe keine Veränderung an der Flüchtlingspolitik, obwohl das Land immer mehr in Chaos versinkt. 2006 haben sie Deutschland in ein Sommermärchen verwandelt, praktisch jeder dekorierte sein Auto mit einem Deutschlandfähnchen. Deutschland, ein Sommermärchen, verkündeten sie vor jeder erreichbaren Fernsehkamera. Sie  haben sich bei den Wagner Festspielen in Bayreuth bestens gelaunt in festlicher Kleidung gezeigt, Frohsinn versprüht. Die Welt sei in Ordnung, so ihre Botschaft. Ihre Wasserträger, die üblichen Leitmedien, unterstützten sie dabei mit allem Wissen und ohne Gewissen.

Respekt, Propaganda haben sie als ehemalige FDJ Sekretärin tatsächlich perfekt gelernt.

Dass 2006 bereits das Platzen der Immobilienblase in den Vereinigten Staaten sichtbar wurde, haben sie mit dem Sommermärchen bestens überspielt. Allein 120 Milliarden Euro verschlang die Rettung der Hypo Real Estate Immobilienbank, die alternativlos „too big to fail“ war. So wurde das Volk wohl auch in der ehemaligen DDR hinter’s Licht geführt.

Heute stehen sie wieder da, verkünden Frohsinn und Heiterkeit, und begreifen ganz offensichtlich nicht, was mit ihrem Land gerade passiert. Sie begreifen es offensichtlich nicht trotz aller berechtigter Kritik selbst von gestandenen Politikern. Oder sie machen all das gewusst, weil sie dieses Land gern zerstören möchten.

Politische Gegner mit eiskaltem Kalkül vernichtet

Politische Schwergewichte reden ihnen mehr als genügend ins Gewissen, Frau Merkel: Horst Seehofer droht mit Notmaßnahmen ob der derzeitigen Flüchtlingspolitik, Wolfgang Bosbach äußert besorgt, wir können nicht jeden aufnehmen, ja selbst ein Thomas de Maizière warnt unter anderem vor Islamisten, den sie gerade plakativ kalt gestellt haben, ebenso wie sie seinerzeit einen Friedrich Merz von der Bühne gepustet haben mit ihrer „alternativlosen“ Denkweise, und weil er ihnen offenbar im Weg war.

Heute fahren sie ein ganzes Land vor die Wand, durchmischen es mit Kulturen, die erstens rückständig sind, zweitens einer Kultur angehören,  die mit der freiheitlich-westlichen Kultur in wirklich keiner Weise vereinbar ist, drittens mit Menschen, die überhaupt kein Interesse haben, sich in irgendeiner Form integrieren zu lassen in einer fortschrittlichen Industriegesellschaft, die viertens eine Gewalt und Brutalität mitbringen, die Europäer erschauern lässt.

Was wollen sie damit erreichen, Frau Merkel?

Fasziniert sie der Hooton-Plan eines Mannes, der schon 1945 seinen Verstand verloren haben muss?
Haben die Bilderberger ihre Sinne vernebelt, die von einer Weltregierung fabulieren, und von einem Volk mit einem durchschnittlichen IQ von 80; gescheit genug, um für sie zu arbeiten, aber dumm genug, um nicht mehr alles zu verstehen?
Sind sie Unterstützerin und Koordinatorin des Planes, vor dem schon 2008 der ehemalige CIA Chef Hayden gewarnt hat?
Warum haben sie und ihr Umfeld verlauten lassen,
der EU Vertrag von Lissabon sei mit Absicht so geschrieben,
dass ihn der normaler Bürger nicht mehr versteht?
Ein gestandener parteiloser Bundespolitiker hat den Vertrag mit deutlichen Worten als das bezeichnet, was er ist: Ein Ermächtigungsgesetz (Video)!

Sie zerstören alles, was viele Generationen im Land aufgebaut haben.

Sie halten sich für unfehlbar. Das haben sie erst wieder in der Sendung mit Anne Will gezeigt.

„Wie viele zu uns kommen, liegt nicht in meiner Macht”, erklären sie hilflos. Grenzzäune zu errichten nutze nichts. Die Migranten würden dennoch nach Deutschland kommen. Das können weder sie noch sonst jemand in Deutschland ändern. Merkwürdig: Außerhalb Deutschlands und weit weg, scheinen Grenzschließungen aus ihrer Sicht ja doch zu wirken. Aber es sei alternativlos, völlig undenkbar, es ebenso zu machen.

SIE aber haben mit ihrer weltweiten Einladung dafür gesorgt, dass Menschen hierher kommen, die hier das goldene Paradies fordern. Ihr Starrsinn – auch heute noch – führt dazu. Ein bemerkenswerter Artikel auf Metropolico zeigt ihnen das anschaulich auf. Statt in  sich zu gehen, eigene Fehler einzugestehen, verfolgen sie weiter den Stand, sie haben keine Fehler gemacht.

Und sie sind zudem auch noch beratungsresistent. Sie glauben nicht einmal Islamexperten wie Hamed Abdel-Samad, der in seinem bemerkenswerten Buch „Mohammed – Eine Abrechnung“ exakt herausgearbeitet hat, welche Konsequenzen das starre Festhalten an dieser „Religion“ hat. Bereits 2008 hat die Islamkritikerin Necla Kelek in einem offenen Brief an die führenden Köpfe der Islamverbände erklärt, was sich säkulare Muslime wünschen und fordern. Sabatina James, eine ehemalige Muslimin, hat in einem bemerkenswerten Interview im ZDZ Mittagsmagazin erklärt, welche Folgen der Islam in Deutschland haben wird. Sie hat in einem anderen Interview erklärt wie es sich anfühlt, zwangsweise verheiratet und als kleines Kind vergewaltigt zu werden. Alles Menschen, die ihre Wurzeln in anderen Staaten haben. Sie sind frei vom Vorwurf des Rassismus. Aber sie sind intime Kenner einer menschenverachtenden Kultur.

Youssef Khalil, der religiöse Führer der Orthodoxen Kirche der Kopten in Ungarn sagt, „Sie werden ganz Europa besetzen”. “Die arabischen Migranten missbrauchen die europäische Mentalität,” sagt Khalil. Eine ziemlich düstere Prognose gibt er in einem Interview ab, und sie ist fürwahr düster. Die arabischen Migranten missbrauchen nicht nur die europäische Mentalität, sondern auch die Menschenrechte. Jene grundlegenden christlichen Werte (die To­leranz und Hilfe des Anderen), die in der europäischen Mentalität auch noch heute verankert sind, sind der Grund dafür, dass der Kontinent seine Tore für den islamischen Terraingewinn geöffnet hat.

Das alles interessiert sie nicht, weil sie offensichtlich glauben, sie seien die heilige Madonna persönlich. Unfehlbar und in all ihren Entscheidungen richtig liegend.

Schon 2008 hat der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider in einem bemerkenswerten Artikel angemerkt, der Islam passt nicht zu Deutschland und Europa. Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd. Die Menschenrechte stehen in der islamischen Gemeinschaft unter dem Vorbehalt der Scharia. Der Koran und die koranische Tradition und damit auch die Scharia mit den Hudud-Strafen (Steinigen, Köpfen, Amputieren, Auspeitschen) sind das höchste Gesetz. Der Islam akzeptiert, abgesehen vom Übertritt zum Islam, die Religionsfreiheit nicht.

Sie wissen was sie tun

Sie ahnen, was sie erwartet. Wohl aus dem Grund haben sie der Schaffung der EuroGendFor vor Jahren bereits begeistert zugestimmt. Es handelt es sich bei der EuroGendfor (European Gendarmerie Force) um eine paramilitärische Einrichtung, die zur Niederschlagung von sozialen Unruhen und Aufruhr in den europäischen Mitgliedsstaaten geschaffen wurde. Sie ist derzeit gut 3000 Mann stark und besitzt Polizei- und Geheimdienstkompetenzen, kann und wird aber in der folgenden Zeit auf bis zu 50.000 Mann hochgerüstet. Die von der Qualitätspresse weitgehend ignorierte „schnelle Eingreiftruppe“ wurde als geheimes Zusatzabkommen zwischen den EU Staaten zur Zeit der Ratifizierung des EU-Vertrags von Lissabon ins Leben gerufen und hat ihren Sitz im Süden Italiens in Vicenza und dort in der „Generale Chinotto“ Kaserne. „Verklausuliert“ wurde sie bereits in den Entwürfen des Lissabon-Vertrags aufgenommen, da seinerzeit wohl bereits von sozialen Unruhen ausgegangen wurde. Da unter anderem auch in Deutschland laut Grundgesetz der Einsatz von Militär im eigenen Land nicht möglich ist, wurde jene paramilitärische Einrichtung geschaffen.

Aktuell wird gerade wieder lebhaft darüber diskutiert. In einem Strategiepapier fordern EU-Berater die militärische Niederschlagung von Protesten und Streiks, wie sie schon der Vertrag von Lissabon möglich macht. Der Bundeswehreinsatz im Inneren und die Anti-Demonstrations-Gesetze in Spanien sind nur der Anfang eines Wegs in die faschistische Dikatur.

Wegen den wachsenden sozialen und finanziellen Ungleichgewichten in Europa, würden Aufstände und Streiks unweigerlich zunehmen. Deshalb müsse sich die Europäische Union darauf vorbereiten, diese Protestmaßnahmen auch mit Hilfe des Militärs niederzuschlagen, wie die Autoren eines Studienbands mit dem Titel „Perspektiven für die Europäische Verteidigung 2020“ des EU-eigenen „European Inistitute for Security Studies“ (EUISS) fordern.

Auch hierzu findet der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl-Albrecht Schachtschneider deutliche Worte:

Öffentliche Sicherheit nicht mehr gewährleistet

Sie nehmen in Kauf, dass sich die Polizei kaum noch der Übergriffe erwehren kann.
Eine mutige Bochumer Polizistin, Tania Kambouri, spricht Klartext, sie benennt die Dinge so beim Namen wie sie sind: Sie hat einen ernüchternden Bericht aus dem rechts- und kontrollfreien Raum vorgelegt, zu dem Deutschland in bestimmten Milieus geworden ist. Patriarchalische Strukturen stehen über dem Grundgesetz. Die Polizei hat größte Mühe, sich durchzusetzen. Das Buch ist ein Weckruf – und schafft es zugleich, ohne die geringsten Ressentiments auszukommen. Sie hat auch an anderer Stelle bereits geäußert, die Polizei verliere die Hoheit auf der Straße.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat in einem Brisant Artikel (Video) sehr deutlich geäußert, dass deutsche Politiker die Situation herunterspielen. Viele Flüchtlinge seien bis an die Zähne bewaffnet. Der Polizei sei es kaum noch möglich, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.

In zwei weiteren Berichten über eine menschenverachtende Kultur ist genau das zu sehen in den Artikeln zu den Ausschreitungen In Braunschweig!

Enteignungen von Wohnungen

In Duisburg wurde ein interner Bericht des Landesinnenmisteriums bekannt, in dem der Polizeichef mit der Vorstellung des Projekts Triangel deutliche Worte fand: Tenor: Clans verschiedener ethnischer Gruppierungen haben ganze Stadtteile unter ihre Kontrolle gebracht, bedrohen und erspressen selbst integrierte Migranten und sorgen für ein Klima der Angst. Die öffentliche Sicherheit kann auch langfristig nicht sichergestellt werden.

Ebenfalls in Duisburg hat der Oberbürgermeister während einer Bürgerveranstaltung zugegeben, es werden Wohnungen enteignet. Sören Link selbst hat im wörtlichen Sinne die Enteignung von Wohnungen anlässlich einer Versammlung zugegeben. Ein Zuhörer hat offenbar einen heimlichen Mitschnitt davon erzeugt und diesen ins Internet gestellt. Dieses Video sollte offenbar nicht in die Öffentlichkeit gelangen. Nun, Wir haben auf unsere Weise reagiert. Das Video wurde am 12. September 2015 bereits lokal archiviert und liegt hier nun auf unseren Servern für den Notfall zum Abruf bereit. HIER haben wir zu sagen und HIER löscht niemand etwas.

Ihre Wasserträger behaupten aber weiter steif und fest, es gäbe keine Enteignungen, obwohl selbst mehrfach schwerstbehinderte Menschen weichen müssen wie in München der Fall anschaulich zeigt.

In einer offensichtlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmten SPD Konferenz in Berlin spricht die Sozialdezernentin Brigitte Meier Klartext. Mit bewegter Stimme und ganz sichtlich um Haltung bemüht erklärt sie die derzeitige Situation in Bayern. Sie weint, während sie von den Zuständen allein rings um den Müchener Hauptbahnhof berichtet.

Arbeitsplatzverluste

Sie lassen es zu, dass unzählige Beschäftigte ihre Arbeit verlieren. Das Maritim Hotel in Halle wird derzeit für die Übernahme von 740 Flüchtlingen vorbereitet. Den dort Beschäftigten wurde gekündigt. In einem MDR Bericht vom 07. Oktober 2015 wurde eine 50-jährige Frau vorgestellt, die unter Tränen ihre Verzweiflung deutlich machte. In ihrem Alter brauche sie sich keine Illusionen machen ob sie weitere Arbeit finden würde, sie sei ein Fall für Hartz IV.

Enteignungsgesetze

Im Bundesland Baden-Würtemberg existiert ein Enteignungsgesetz bereits seit 1982. Es wurde 2015 erneut aktualisiert und auf die erforderlichen Bedürfnisse zugeschnitten:

Interessant, womit sich vom Bürger gewählte und bezahlte Landespolitiker abseits der Bevölkerung beschäftigen. Während an der Oberfläche immer wieder vereinzelt über die Enteignung von Wohnungen und Wohneigentum berichtet und darüber gestritten wird, haben Politiker lange vorher schon klare Verhältnisse geschaffen. Im Bundesland Baden-Würtemberg existiert ein Landesenteignungsgesetz bereits seit 1982, am 01. August 1982 in Kraft getreten, am 28. September 2015 den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Wie heißt es dort so schön? „Der Landtag hat am 25. März 1982 das folgende Gesetz beschlossen“.

Besonders interessant vor allem die Formulierung der Enteignungsgründe in § 2. Sie sind schwammig gehalten, so wie es bei maßgeblichen Gesetzen immer passiert. Die Auslegung der einzelnen Punkte lassen sich ziehen wie Kaugummi, so wie es Landespolitikern eben gerade ins Argument passt.

Sie nehmen in Kauf, dass Menschen aus ihren Wohnungen vertrieben werden. Sie stehen immer noch da und behaupten, die grenzenlose Flüchtlingsaufnahme sei alternativlos, Deutschland schaffe das.

Ihre Antwort auf friedliche Proteste der Bevölkerung – Diktatur

Normale Menschen, die zigtausendfach aufstehen und friedlich sagen, sie möchten das nicht, bringen sie und ihre wassertragenden Vasallen in die Nähe von Terroristen. Sie nutzen staatliche Instrumente, um normale Bürger zu dämonisieren, sie in die Nähe von Rassisten, Nazis, Rechtsradikalen zu bringen. Sie unterstellen ihnen damit, eine terroristische Vereinigung zu bilden. Sie wollen sie damit mundtot machen, sie dulden keine Kritik an ihrer Politik.

Halten sie das für demokratisch, Frau Merkel?

Angeklagt gehören sie, Frau Merkel

Frau Merkel, sie sind eine Verbrecherin,
sie gehören vor ein ordentliches Gericht und entsprechend bestraft für das, was sie „ihrem“ Land antun!

Man muss ihnen nur in die Augen schauen, dann sieht man die Verachtung, die sie „ihrem“ Land entgegen bringen. Sie haben ganz offensichtlich nicht verwunden, dass man ihnen ihre heiß geliebte DRDR mit diesem menschenverachtenden Regime genommen hat. Sie waren nämlich keine Regimegegnerin, sie waren vollständig integriert darin!

Das erste Leben der Angela Merkel

Wer nicht begreifen kann, was Angela Merkel derzeit antreibt, versteht vielleicht besser wenn er gelesen hat, was der Volkswirt, Journalist und Autor Günther Lachmann und der Historiker Ralf Georg Reuth im Buch „Das erste Leben der Angela Merkel“ akribisch und investigativ zusammengetragen haben. Nicht zuletzt war sie zu früheren DDR Zeiten FDJ Sekretärin und durfte in Moskau Atomphysik an einer Eliteuni studieren. Derartige Privilegien waren absolut systemtreuen Bürgern vorbehalten. Auch ihr raketenhafter Aufstieg in der gesamtdeutschen Politik nach der Wiedervereinigung war das Ergebnis von alten Seilschaften. Unser allseits „geschätzter“ Bundesfinanzminister Schäuble verschaffte Lothar de Maizière seinerzeit durch seine Interpretation der Stasi-Unterlagen eine blütenreine Weste. Und dessen Sohn ist bekanntlich heute zur Zeit Bundesinnenminister. Merkel-Schäuble- de Maizière-Gysi… Das gesamte Umfeld, das Merkel einst in die Politik brachte, war entweder Stasi-IM oder stand im Verdacht, dem KGB zuzuarbeiten. Aber lassen wir zunächst eine ausgezeichnete Rezension des Buches sprechen:

Die Akte Merkel

Sie reden und erzählen stets von erschöpften Flüchtlingen, die vor Krieg und Terror fliehen. Die wirklich verfolgten Menschen weltweit übersehen sie. Sie interessieren sich nicht für barbarisch geschlachtete Christen, die ihrer Religion wegen gefoltert und geköpft werden:

ISIS richtet Christen hin
Bilder des Schreckens – Brutale Gewalt der Islamisten gegen Christen in Syrien und im Irak
Ziel von ISIS: Rom in 5 Jahren erobern
ISIS köpft Kinder
Im Kurdengebiet herrscht Staatsterror

Die, die sich gegen libanesische Verhältnisse wehren, verfolgen sie mit Staatsgewalt, erklären sie zu Terroristen!

Mein persönlicher Kommentar

Ganz ehrlich… begreifer einer diese „Refugee-Welcome“ Hyper…
Was wir hier ins Land jetzt gespült bekommen, ist nicht integrierbar, weil die das überhaupt nicht wollen. Im Gegenteil wird von uns erwartet, dass wir uns anzupassen haben. Ich bin mir nicht sicher, ob das Deutschland nicht bereits aufgehört hat zu existieren, so wie wir es kannten. Zu viele aus einem Kulturkreis schwemmen ein, die mit der westlichen Kultur nichts, aber auch wirklich rein überhaupt nichts zu tun haben.

Der Islam ist keine Religion, da sind keine Werte zu finden wie Achtung, Respekt, Mitgefühl, Barmherzigkeit, Toleranz und viele mehr. Das ist eine Ansamlung von Tötungsbefehlen, ausgerichtet auf die sogenannten Ungläubigen, die alle Nichtmuslime sind. Es gibt keine andere Religion als den Islam. Wer das nicht akzeptiert, ist potentiell gefährdet, den Kopf zu verlieren. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben in Deutschland gut 100 verschiedene Religionen und fast alle pflegen solche Werte. Nur der Islam nicht.

Das ist nicht nur meine Meinung, das sagt auch der Zentralrat der Exmuslime. Oder fragen sie mal Cahit Kaya, ein Kurde und ehemaliger Vorsitzender des Zentralrats der Exmuslime. Lesen sie sich durch, was die Kopten dazu sagen. Die Takiya ist sozusagen das Kochbuch des Islam. Der Bericht erklärt anschaulich wie schamlos gelogen werden darf.

Schauen sie sich Josef Gabriel an und den Verein „We are christians“. Josef ist Aramäer, die ein besonderes Schicksal hinter sich haben… das mir sehr am Herzen liegt. Aramäer und Assyrer wurden 1915 ebenso gemeuchelt wie die Juden in Deutschland. Nur wird der Genozid selbst in heutiger Zeit kaum anerkannt. Ausgeführt übrigens von den Türken. Sagen sie mal in der Türkei was vom Genozid; so schnell kannst sie gar nicht schauen wie sie im Knast sitzen.

Wo kommen all die Flüchtlingsströme her…

Überall dort, wo der Weltpolizist, die Mutter der Demokratie seine kruden Ansichten eingebombt hat, ist ein Vakuum entstanden und die Extremisten konnten und können frei wirken.

Schauen sie sich den Irak an. Saddam Hussein war aus westlicher Sicht sicher ein Despot. Allerdings einer, unter dem ganz viele Religionen in friedlicher Koexistenz miteinander leben konnten. Gerade das im Irak hab ich sozusagen hautnah mitbekommen. Ich war seinerzeit mit der Spuler-Stegemann dabei, Hilfslieferungen für den Irak zu organisieren, als das passierte. Kaum war Hussein zerbombt und tot, kamen die Extremisten, sprengten Studenten in die Luft, die mit dem Bus zur Uni wollten; stellten sich vor die Haustüren von Christen und gaben denen unmissverständlich zu verstehen, eine Stunde, dann hast du dein Haus verlassen, sonst ist deine Rübe ab…. und das war sie dann auch.

Assad ist ein sogenannter Alawit, eine Minderheit in Syrien. Ich kenne so einige Syrer, die klar sagen, es gab keine schönere Zeit als die unter Assad und davor seinem Vater. Verschiedene Religionen konnten unter seiner Führung friedlich miteinander leben.

Schauen sie sich Libyen an und Gaddafi… der war in jungen Jahren aus westlicher Sicht sicher schwer verdaubar. Aber er hatte sich im Verlauf der Jahrzehnte zu einem Staatsmann entwickelt. Libyen galt zuletzt als islamischer Musterstaat, der ein Sozialsystem besaß, das unvergleichbar war.

Praktisch überall wo die USA gebombt hat, bekamen Extremisten die Oberhand und damit auch die menschenverachtende Brutalität…

Schreibe einen Kommentar