Soll nun reichen, SPD in Herne…

Was diese sogenannte einstige Volkspartei SPD auf Bundesebene treibt, lässt sich anschaulich in den großen Nachrichtenredaktionen dieser Zeit nachlesen und muss auch nicht mehr weiter kommentiert werden. Weit widerlicher ist allerdings das, was verborgen in den Städten passiert. Das betrifft die Bürger direkt und ist weitgehend nur in den kostenlosen Wochenzeitungen erfahrbar. Die SPD in Herne beispielsweise lädt ein zu Rundgängen mit der Überschrift „Nur zur Sicherheit“. Diese sogenannte Partei bezeichnet Herne als sowieso sichere Stadt. Sie will aber den Bürgern zeigen, dass die von ihr als neue Rechte bezeichneten Menschen sie grundlos in Sorge versetzen, die über die täglich mehr werdende Kriminalität und insbesondere sexuellen Belästigungen von Frauen und Jugendlichen, Vergewaltigungen und andere Kriminalität informieren.

Ein Satz, von mir kreiert, dazu:

Die Lüge ist der Wahrheit kreativer Werkzeugkasten!

Sorglos können Bürger seit Mitte 2015 nicht mehr über die Straße gehen. Selbst gestandene Männer meiden viele Stadtbereiche, weil dort längst libanesische Verhältnisse herrschen. Und DAS wird hier jetzt auch deutlich gesagt!

Die SPD Herne veranstaltet laut Bericht im Wochenblatt vom 19.10.2019 Rundgänge in ihrer sogenannten Reihe „Sicher fühlen in Herne“. Diese Partei bemüht hierbei die Zahlen der örtlichen Polizei, die der Furcht vor Teilen der Bevölkerung widersprechen. Sie verweist auf den ehemaligen Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei, Arnold Plickert, der als Experte benannt wird. Im selben Atemzug benennt diese Partei „Stellen“, die abends dunkel sind und wo man sich als Frau so ohne weiteres nicht durchtraut. Gleichwohl wird Wert darauf gelegt zu erwähnen, die Angst der Frauen beruhe auf Berichten in den sozialen Medien, wo erfasste Kriminalfälle benannt werden. Dies sei aus Sicht dieser SPD eine Methode der neuen Rechten, die, so lässt sich das verstehen, also als Rattenfänger die sozialen Medien unsicher machen und Bürger unnötig verunsichern.

Fakten hierzu:

  • 11.09.2019 Vergewaltigung in Herne: 21-jährige mit Messer überfallen
    Die junge Frau war nach Angaben der Polizei gegen 1 Uhr am Morgen zu Fuß auf der Melanchthonstraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung in die Johannesstraße tauchte von hinten der Täter auf. Weil sie Kopfhörer trug, hörte sie ihn nicht kommen. Der Mann bedrohte sie mit einem Messer und drängte sie laut Polizei Bochum in eine dunkle Ecke. Dort kam es zur Vergewaltigung.
  • 30.08.2019 Hernerin (19) in Bochum vergewaltigt
    Am Donnerstag meldete sich eine junge Frau (19) aus Herne bei der Polizei und gab an, im Bereich des Bochumer Hauptbahnhofes vergewaltigt worden zu sein. Nach bisherigem Ermittlungsstand war die Hernerin am Donnerstag gegen 6.30 Uhr an der U-Bahnhaltestelle „Archäologie-Museum“ in die U35 eingestiegen, um von Herne aus zur Arbeit zu fahren.Als die 19-Jährige gegen 6.45 Uhr den Bochumer Bahnhof am Hinterausgang (Buddenbergplatz) verließ, folgte ihr eine männliche Person, die ihr schon in der Bahn aufgefallen war. Im Bereich der am Parkhaus gelegenen Bahnhofsvorfahrt drängte der Mann die Frau in eine Ecke (siehe Foto) und vergewaltigte sie.
  • 03.08.2019 Überfall auf eine Frau (59) in Herne
    Eine 59-jährige Frau stand am Samstagmorgen (3. 8.2019, 9:45 Uhr) in Herne an der Bushaltestelle an der Stöckstraße 41, als plötzlich eine männliche Person an sie herantrat und sie gegen das Bushaltestellen-Häuschen drückte. Dabei forderte der Unbekannte massiv und in beleidigender und bedrohlicher Art und Weise die Herausgabe ihres Bargeldes. Aus Angst kam die Hernerin dieser Aufforderung nach. Danach flüchtete der Täter. Die Frau begab sich anschließend nach Hause und verständigte erst Stunden später die Polizei.
  • 10.07.2019 Sexueller Übergriff auf 14-jähriges Mädchen durch 2 Jugendliche
    Wenige Tage, nachdem in Mülheim Kinder und Jugendliche gleich in zwei Fällen ein Mädchen und eine Frau vergewaltigt beziehungsweise sexuell belästigt haben sollen, kommt nun heraus: Auch in Herne hat es wohl einen Übergriff von Teenagern auf zwei Mädchen gegeben. Der Fall ereignete sich nach Angaben von Polizeisprecher Volker Schütte bereits am 13. Mai. Zwei Mädchen (13 und 14) und zwei Jungen (13 und 14) seien auf dem Rückweg von der Schule gewesen und zum Sportpark Eickel gegangen. Dort soll es zu dem Übergriff gekommen sein.
  • 19.06.2019 Bewaffneter Tankstellenräuber (42) kurz nach dem Überfall festgenommen
    Am gestrigen 18. Juni, gegen 19 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Tankstelle am Eickeler Bruch 143 in Wanne-Süd. Zu dieser Zeit betrat ein Mann den Verkaufsraum, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Anschließend ergriff der Räuber eine Geldkassette und flüchtet mit der Beute vom Tankstellengelände.
  • 16.05.2018 Drei Festnahmen nach Messerstecherei in Herner Fitnessstudio
    In einem Fitnesstudio in Herne hat es am Dienstag eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern gegeben. Sie gingen mit Messern aufeinander los.
  • 11.05.2019 Vergewaltigung in Herne: Polizei nimmt Mann in Essen fest
    Eine 37-jährige Hernerin wurde in den frühen Morgenstunden nach einer Taxifahrt in ihrer Wohnung überfallen und brutal vergewaltigt. Der mit im Taxi sitzende Mann verschaffte sich unter einem Vorwand Zugang zu ihrer Wohnung.
  • 08.05.2019 Herne: 37-Jährige nach Konzertbesuch beinahe in eigener Wohnung getötet
    Nach einem Konzertbesuch ist eine 37-Jährige aus Herne derart schwer sexuell belästigt worden, dass die Staatsanwaltschaft von einem versuchten Tötungsdelikt spricht.
  • 04.09.2018 Frau von drei Männern belästigt
    Die Polizei fahndet nach drei Männern, die sich einer 57-jährigen Frau in sexueller Weise genähert haben. Der Vorfall ereignete sich nach Zeugenaussagen am Montag, 3. September. Gegen 18.10 Uhr war die 57-jährige Hernerin zu Fuß auf der Kolpingstraße unterwegs, als sie drei Männer bemerkte. Diese entblößten ihr Geschlecht und näherten sich ihr. Als die Frau die Männer aufforderte aufzuhören, flüchtete das Trio in Richtung Röntgenstraße.
  • 27.04.2018 Wanne-Eickel: Fünfer-Bande randaliert in Schule und belästigt Schülerin sexuell
    In den frühen Nachmittagsstunden des gestrigen 26. April (Donnerstag) wurden Polizeibeamte zu der an der Holsterhauser Straße in Wanne gelegenen Schule gerufen. Dort hatten fünf männliche Jugendliche, die nicht auf diese Schule gehen, gegen 14.15 Uhr einen Klassenraum betreten. Die Gruppe pöbelte herum und entwendete eine auf einem Tisch liegende Handyhülle. Als eine Lehrerin die Jugendlichen aus dem Gebäude verwies, liefen sie in Richtung Dorstener Straße davon. Zuvor hatte einer der Beteiligten die Hülle auf den Boden geschmissen. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass einer der fünf Tatverdächtigen, der eine korpulente Figur hat, vor dem Betreten des Klassenraums einer Schülerin an den Po gefasst hat. Die fünf Jugendlichen, augenscheinlich Südländer, sind 15 bis 17 Jahre alt, haben kurze Haare und waren dunkel gekleidet. Einer soll sich mit einem blauen Fahrrad entfernt haben.
  • 25.04.2018 Polizei Großeinsatz in Herne: Mann (23) sticht mit Messer auf 18-jährigen ein
    In Herne-Röhlinghausen ist am Dienstagnachmittag ein junger Mann (18) bei einer Messerstecherei schwer verletzt worden. Nach dem Angriff hat es einen großen Polizeieinsatz im Bereich Roland-/Friedrichstraße und am Königsgruber Park gegeben. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.
  • 04.01.2018 30-jährige im Taxi vom Fahrer sexuell belästigt
    Während einer Taxifahrt vom Bochumer Bermudadreieck nach Wanne-Eickel ist eine 30-jährige Frau vom Taxifahrer sexuell belästigt worden. Trotz mehrfacher energischer Aufforderung, das zu unterlassen, zeigte der Taxisfahrer sein Geschlechtsteil. Wegen der verriegelten Türen konnte die Frau erst in Höhe des Eickeler Marktes das Fahrzeug verlassen.
  • 20.07.2016 Herner Leichenfund: 35-jähriger gesteht Vergewaltigung
    Die im Wanne-Eickeler Stadtgarten aufgefundene weibliche Leiche ist Opfer einer Vergewaltigung geworden. Der 35-jährige Täter ist zwischenzeitlich geständig. Weiter ungeklärt ist ein weiterer Leichenfund einer Frau auf der Pluto-Halde Wanne-Eickel, der zeigleich entdeckt wurde.
  • 15.11.2015 Vier Verletzte bei Messerstecherei an Tankstelle in Herne
    Die Aral-Tankstelle an der Holsterhauser Straße ist in der Nacht zum Sonntag Schauplatz einer Messerstecherei gewesen. Vier junge Männer sind dabei verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, trafen an der Tankstelle gegen 1.45 Uhr zwei Gruppen junger Leute zufällig aufeinander, einmal drei Personen und einmal fünf. Aus noch unbekannter Ursache habe sich die zunächst verbale Auseinandersetzung im weiteren Verlauf zu einer körperlichen entwickelt.

Anmerkung der Redaktion

Alles bedauerliche Einzelfälle, nicht wahr, Herner SPD?
Sicher lässt sich das alles „dudderisch“ erklären, warum Herne dennoch eine der sichersten Städte in NRW ist, ist es so?

Der Wanner Norden gilt seit Jahren als Problemviertel, den die Polizei selbst als Herausforderung bezeichnet. Die Gegend ist weitgehend islamisiert. Der Wanner Wochenmarkt, einst Hauptmarkt der Stadt, wurde vor einigen Jahren bereits vorverlegt zum Buschmannshof. Man hoffte, die Strukturen dort zu stabilisieren. Als Einheimischer und insbesondere als Frau traute sich dort zuletzt niemand mehr hin.

Der Bereich Emscherstraße wird selbst von gestandenen Männern nur noch im Notfall besucht. Zu groß ist die Gefahr von Übergriffen. Die Gegend wurde in den 70er Jahren durch Wohnumfeldverbesserungen aufgewertet. Die zu der Zeit entstandenen Häuser gleichen heute Ruinen, in denen einem Gestalten begegnen, die man nicht einmal bei Tageslicht sehen möchte.

Der Wanner Stadtgarten wird zu großen Teilen des Tages, Abends und in den Nachtstunden von meist jungen und jugendlichen Migranten umlagert, die eine entsprechende Verhaltensweise an den Tag legen. Autofahrer werden durch bewusst langsames Überschreiten der Straße provoziert. Bremsen die nicht direkt, werden derbe Beschimpfungen ausgestoßen.

Im Bereich Ackerstraße wird aller Voraussicht nach die angrenzende Aldi Filiale geschlossen, die sich direkt neben einem Flüchtlingsheim befindet. Laut Aussage der Anwohner gehören Übergriffe zur Tagesordnung.

Zu Zeiten der Cranger Kirmes, eines der größten Volksfeste in Deutschland, können insbesondere weibliche Personen nach Einbruch der Dunkelheit kaum noch öffentliche Verkehrsmittel besuchen. Sie werden fortlaufend sexuell anzüglich belästigt oder gar begrabscht.

Sicher sind das alles nur Fantastereien dieser „elendenden Nazis“, die ihre Lügen verbreiten und die sicherste Stadt von NRW in ein schlechtes Bild stellen wollen. Nicht wahr, werte Herner SPD?

Mal ein paar Sätze Ruhrpottslang…

Die hier lebenden Menschen haben die Schnauze sowas von gründlich voll von all den Lügen, Vertuschungen, Verharmlosung und Verbiegungen der Realität. Es gibt hier keine Frau mehr, die ohne Angst auch tagsüber das Haus verlässt. Sie fürchten alle Übergriffe und das nächste Opfer zu sein.

Was hier jetzt an Übergriffen dokumentiert wurde, ist lediglich die Spitze des Eisbergs.

Das Krankenhauspersonal in den umliegenden Kliniken berichtet regelmäßig über Übergriffe, verbale Belästigungen, sexuelle Belästigungen und Vergewaltigungsversuche, Prügeleien, Bedrohungen und anderes. In zahlreichen Kliniken wurden 24 Stunden Sicherheitsdienste eingeführt, die für die Sicherheit des Personals Sorge zu tragen haben. Krankenschwestern sprechen sich ab und sammeln sich vor dem Gebäude zuerst, bevor sie Parkplätze ansteuern. Zu Teilen wurden sie bereits bei Dienstaufnahme oder Dienstende sexuell belästigt. Im November 2018 kam es direkt vor dem Haupteingang des Marien Hospitals in Herne am Hölkeskampring zu einer Messerattacke.

Weibliche Besucher der Wanner Einkaufsstraße berichten, mitunter würde es nur wenige Minuten dauern, bis die ersten verbalen sexuellen Belästigungen beginnen würden. Für sie sei der Bummel durch die Einkaufsstraße zu einem Spießrutenlauf geworden. Weibliches Verkaufspersonal eines dort ansässigen Rewe Marktes berichtet, der hinter dem Gebäude liegende Parkplatz sei sehr unsicher geworden. Migranten würden dort regelrecht auf weibliche Parker warten und sie sexuell belästigen.

Wann hört ihr endlich auf mit eurer schmutzigen Lügerei…

Schreibe einen Kommentar