Krankenschwester wollte keinen Sex in U-Bahn: Afghanen traten ihr ins Gesicht

Dankenswerterweise hat David Berger von Philosophia Perennis einen neuen Fall sexueller Belästigungen dokumentiert, die von einer Gruppe Afghanen ausging.

In München hat eine Gruppe von Afghanen mehrere Personen beleidigt, gewalttätig mit Tritten und Schlägen angegriffen und einer Krankenschwester, die keinen Sex mit einem der Afghanen haben wollte, ins Gesicht getreten. Nach ihrer Festnahme wurden sie gegen die Polizisten ausfällig.

DAS allerdings ist nur die Spitze des Eisbergs. Übergriffe auf Pflegepersonal, Ärzte, Rettungssanitäter und andere in dem Bereich Beschäftigte nehmen seit Mitte 2015 immer mehr zu. Insbesondere für weibliche Beschäftigte wird der Arbeitsbereich immer mehr zum Angstraum. Es wird hier daher ein neuer Bereich geschaffen, der die Vorfälle künftig dokumentieren wird.

Weiterlesen