Bettina Röhl: Merkel muss weg! Sofort!

Der „Kollaps“ kommt nicht erst im Winter. Der epochale Systemzusammenbruch ist schon eingetreten. Die neuen erschrockenen und kreidigen Statements einiger SPD-und CDU-Politiker ändern nichts an der Katastrophe. Die GroKo muss weg, damit Merkel von der politischen Bühne verschwindet. Ein Brief an Horst Seehofer.

Ein Brief an Horst Seehofer von Bettina Röhl.

Weiterlesen

Bettina Röhl: Verehrte CSU, bereiten Sie dem Spuk mit Namen Merkel ein Ende!

Politische Duldungsstarre heißt das erschütternde vorherrschende politische Verhaltensmuster. Das Ende der GroKo, baldige Neuwahlen und ein grundlegender Politikwechsel sind notwendig.

Für ein sehr kurzes Zeitfenster hält die CSU einen ganz großen Schlüssel, einen historischen Schlüssel der Deutschland- und der Europa-Politik in ihren Händen. Vorschlag: Die CSU nimmt das Heft des Handelns in die Hand. Sie beendet die große Koalition sofort und schickt Merkel postwendend in die politische Wüste.

Falls das Grundgesetz bis dahin seine Geltung mindestens eingeschränkt behalten sollte, werden die nächsten Bundestagswahlen im Herbst 2017 stattfinden. Die Amtskleber Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Andrea Nahles, Heiko Maas, Barbara Hendricks, Manuela Schwesig werden, immer in der Lauer hockend, ob sich ein vorzeitiger Koalitionsbruch für sie lohnt, diese Legislaturperiode dickbräsig bis zum Letzten auskosten.

Weiterlesen

Bettina Röhl – Der große Traum von Enteignung

Der Winter naht und schon planen die Bundesländer, vorne weg Hamburg und die rot-grün regierten Bezirke Berlins, spezielle Enteignungsgesetze, zunächst für leer stehende Gewerbeimmobilien. Alles ganz verfassungskonform? Wohl kaum. Flüchtlinge werde als Vorwand für linke Systemveränderung genommen.

Anmerkung der Redaktion vorweg:
Der Begriff „Enteignung“ kann sicherlich auf vielfältige Weise in neue schöne Worte verpackt werden. Im Kern bleibt die Verletzung von Grundrechten davon unberührt. Natürlich versuchen aber ultralinks verblendete Politiker, einem ihrer Lieblingskinder einen schicken unverfänglichen Namen zu geben. Auf ähnliche Weise hat übrigens „Dr.“ Helmut Kohl Teile der Wiedervereinigung in seinem Sinne kreativ konstruiert, um sich seinen Eintrag in die Geschichtsbücher als Kanzler der Einheit zu garantieren. Constanze Paffrath hat ihm rückblickend einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht!

Weiterlesen