Migranten in deutschen Kliniken: Whistleblower-Bericht im tschechischen TV

Na, ihr Gutmenschen?
Wo ist der erste, der jetzt wieder erzählt das sei eine Lüge, alles nicht wahr?

Gestern hatten wir im Krankenhaus eine Sitzung darüber, wie die Situation hier und in den anderen Münchner Krankenhäusern unhaltbar ist. Kliniken kommen mit Notfällen nicht mehr zugange und so müssen nun die Krankenhäuser alles übernehmen.

Viele Muslime lehnen die Behandlung durch weibliche Angestellte ab, und wir Frauen weigern uns unter diese Tiere zu gehen, speziell die aus Afrika. Die Beziehung zwischen Mitarbeitern und Migranten wird immer schlechter. Seit dem vergangenen Wochenende, müssen Migranten von der Polizei mit Diensthunden in die Krankenhäuser begleitet werden.

Weiterlesen

KK Beiträge steigen trotz stabiler Finanzlage?????

Die stabile Finanzsituation erfordert also höhere Beitrage, hm…

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im ersten Halbjahr ein Defizit von 490 Millionen Euro eingefahren. Dennoch haben die Kassen noch Finanzreserven von 15,2 Milliarden Euro. Die Finanzsituation sei „stabil“, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) am Freitag in Berlin. Die Einnahmen der Kassen lagen bei 106,1 Milliarden, die Ausgaben bei 106,6 Milliarden Euro.

http://www.t-online.de/wirtschaft/id_75313540/krankenkassen-machen-defizit-von-490-millionen-euro.html

Verbandsprognose: Kassenpatienten müssen mit deutlich höheren Beiträgen rechnen. Auf gesetzlich Krankenversicherte kommen höhere Lasten zu. Der Beitragssatz von derzeit 15,5 Prozent könnte auf bis zu 16,4 Prozent im Jahr 2019 steigen. Begründung: Die Ausgaben steigen, die Einnahmen halten nicht mit.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-erwarten-ab-2016-deutlich-steigende-beitraege-a-1036968.html

Ach so…
Herr Gröhe, vielleicht fragen sie mal beim Spiegel nach?
Nur so eine Idee…

EU Verordnungsentwurf zur Lockerung von Arzneimitteltests: Kommt Dr. Mengele durch die Hintertür?

Wenn der Verordnungsentwurf der EU-Kommission zur Lockerung von Arzneimitteltests zum Gesetz wird, kommen kritische Bürger nicht an der Frage vorbei, ob „Dr. Mengele“ nun durch die Hintertür kommt. Laut Entwurf können Pharmafirmen anschließend frei entscheiden, in welchem der Mitgliedsstaaten die Tests durchgeführt werden. Insbesondere der Schutz von Kindern und behinderten Menschen wird regelrecht ausgehebelt. Deren Widerspruch muss nicht mehr beachtet werden. Zudem würde mit der Verordnung die Ethikkommission ausgeschaltet, da es dem jeweiligen Mitgliedsstaat, in dem die Tests durchgeführt werden, überlassen bleibt, welche prüfenden Organisationen zur Genehmigung eingesetzt werden.

Faszinierend; der Bericht stammt aus dem Jahr 2013, aktuelle neue Informationen wurden zwischenzeitlich wohl politisch-korrekt aus dem globalen Gedächtnis gelöscht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Weiterlesen