Berlin Demo: Der Staat kapituliert vor der AntiFa, oder ist die AntiFa der Staat?

Der Bericht wird fortlaufend aktualisiert, sowie neue/weitere Informationen zur Verfügung stehen!

Am 17. Februar 2018 hat die Bundesrepublik Deutschland den letzten Rest demokratischer Werte aufgegeben. Der Staat hat sich nieder gekniet vor antideutschen Elementen, die eine ordnungsgemäß angemeldete und genehmigte Demonstration blockierten. Aber er hat noch mehr versagt, er hat seine Jungfräulichkeit verloren. Er hat es nicht nur zugelassen, dass eine große Bevölkerungsgruppe, nämlich die der Frauen im Land, daran gehindert wurde, die immer größer werdende Angst vor sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen vor dem Bundeskanzleramt zu verbalisieren. Der Staat hat auch, weit schlimmer, aktiv mit Polizeigewalt die Demonstration am Gang zum Kanzleramt gehindert. Er hat damit die Rechte der Verursacher der Angst sowie die Rechte derer Unterstützer höher gestellt als die der Opfer. Der Staat hat damit aktiv eklatant gegen die Grundgesetzartikel 2 (Recht auf körperliche Unversehrtheit) und Grundesetzartikel 8 (Demonstrationsrecht) verstoßen. Er hat aktiv antideutschen Elementen die Möglichkeit gegeben, genau das zu unterbinden. Linksextrememistische Verbände mit oftmals faschistischen Strukturen haben die Demonstration blockiert und wurden nicht daran gehindert.

Mit anderen Worten; die Regierung und Verantwortlichen des Landes- und Bundesinnenministeriums, aber auch die meisten Medien und sogenannte desinteressierte Gutmenschen haben den tausenden und abertausenden Frauen mitten ins Gesicht getreten und sie verhöhnt, die seit Mitte 2015 immer häufiger Opfer sexueller Belästigungen und Vergewaltigungen werden. Sie haben sie mehr oder weniger zum Freiwild erklärt nach dem Motto, es sind ja nur Frauen!

Weiterlesen

Angriffe auf Polizeibeamte, Rettungskräfte und andere, im öffentlichen Dienst Beschäftigte

Kann sich jemand daran erinnern, dass es vor Mitte 2015 eine so erhebliche Anzahl an Übergriffen auf Polizeibeamte und Rettungskräfte, aber auch auf Beschäftigte in Krankenhäusern und Notfallambulanzen gab? Politiker und Medien möchten uns gerne einreden, es seien bedauerliche Einzefälle, die es schon immer gab. Die Realität spricht eine andere Sprache. Nur wird die ignoriert, übergangen, schön geredet, während man in Berlin weiter nur über Pöstchen und Ämter spricht. Diejenigen aber, die täglich für die Sicherheit im Land sorgen, und auch lebensrettende Maßnahmen durchführen und Menschen durch ihre Erkrankung begleiten, laufen auf dem Zahnfleisch, sie können nicht mehr. In den Medien werden die Täter, wenn überhaupt, nur als Person mit deutscher Staatsangehörigkeit beschrieben, während bei rein deutschen Tätern oft sogar Name und Wohnraum publiziert wird. In der Folge stellte sich dann oft heraus, es handelte sich um Täter mit Wurzeln außerhalb Deutschlands. DAS geschieht mit einer Konsequenz, die an Absicht und System erinnern lassen.

Der Artikel hier dokumentiert den Beginn einer Statistik, die über Übergriffe informiert und die fortlaufend aktualisiert wird. Aber nicht nur das; sie führt auch den Nachweis darüber an, dass islamisch initiierte Straftaten offenbar unter keinen Umständen als solche erkennbar sein dürfen. Man mag das gerne als populistisch und fremdenfeindlich bezeichnen. Man mag ebenso gern rechtsradikales Gedankengut dahinter vermuten, Ausländerhass, und was sich ultralinke Denker noch so einfallen lassen. Das ändert allerdings nichts an Fakten.

Weiterlesen

Das Auslöschen der europäischen Kultur – Mohren Apotheken sollen ihre Namen verlieren

Rassismus Vorwürfe ziehen offensichtlich immer. Mohren hat es keine mehr zu geben. Weder als Süßigkeit in Form des Mohrenkopfes, noch neuerdings als Name von Apotheken, so wie sie zahlreich seit Jahrhunderten in Deutschland existieren. Primär rollfähig gemacht hat die aktuelle Narzisstentat die aus Kenia stammende Virginia Wangare Greiner, die in verschiedenen Medienberichten fälschlich als Aktivistin bezeichnet wird. Recherchen zeigen allerdings, dass die „Dame“ Mitglied der Ausländer- und Ausländerinnenvertretung in Frankfurt ist. Sie ist über die Liste Afrikanische Stimme auf Platz 31 dort hineingewählt worden und als Sozialarbeiterin tätig. In Frankfurt sind aktuell 2 Apotheken von dem Problem betroffen, denen Rassismus unterstellt wird. Ein am 05.02.2018 gesendeter Fernsehbericht zeigt allerdings, diese Debatte wird derzeit deutschlandweit geführt.

Mit anderen Worten; nachdem Kinderbücher und Märchen nach politischen Unkorrektheiten durchforstet wurden, hierzu im Innenteil mehr, machen sich fremde Kulturen nun an die Arbeit, auch andere, jahrhunderte alte Traditionen in Deutschland zu zerstören und aus dem kollektiven Gedächtnis zu löschen. Wen wundert es, dass faschistische Organisationen höchst erfreut sind. Ist es doch deren primäre Aufgabe, alles Deutsche zu zerstören!

Weiterlesen

Antisemitismus ist kein rechtsextremes Problem sondern ein islamisches

Der deutsch-jüdische Historiker Michael Wolffsohn greift aktuell gerade wieder die Antisemitismusdebatte in Deutschland auf und kritisiert insbesondere die Bundesregierung, die zuletzt am 27. Januar 2018 erst wieder den „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ ausgerufen hat. Allerdings ohne die Verursacher des neuen Antisemitismus zu nennen. Wörtlich äußert Wolffsohn , „der deutsche Staat macht sich immer öfter lächerlich„. Und auch „es ist unbestreitbar, dass Gewalt gegen Juden durch zumeist junge Muslime zugenommen hat – quantitativ und qualitativ….“.

Muslimischer Antisemitismus ist in Deutschland und Europa allgegenwärtig. Er beginnt bereits in Schulen, wo zuletzt in Frankreich einem 15-jährigen jüdischen Mädchen das Gesicht zerschnitten wurde.  Bei der Tat wurde antisemitische Graffiti auf die Wände geschmiert und sie geschah genau drei Jahre nach einem tödlichen islamischen Terroranschlag auf den Hyper Cacher-Markt in der französischen Hauptstadt, bei dem vier Juden ums Leben kamen.

Weiterlesen

Die Arroganz der Macht – Die Schande von Kandel

Respekt! Am 27. Dezember 2017 wurde die 15-jährige Mia in Kandel in einem DM Markt von einem augenscheinlich ebenfalls minderjährigen Asylbegehrer auf bestialische Weise ermordet. Selbst die ermittelnde Staatsanwaltschaft spricht zwischenzeitlich von Mord. Die Bürger der Stadt sind entsetzt ob der Tat, die viele Väter hat. Dank des Initiators Marco Kurz und anderer Organisatoren wurde ein Trauermarsch als letzte Ehre für das ermordete Mädchen abgehalten, sowie Demonstrationen als Zeichen dafür, dass sich die Bürger die immer gefährlicher werdenden Zustände im Ort nicht länger gefallen lassen. Zudem als Zeichen dafür, dass Kandel überall ist. Dem derzeitigen 2. Bürgermeister Kandels fällt nichts anderes dazu ein, als sich in selbstherrlicher Weise über geltendes Recht hinweg zu setzen und ebenso selbstherrlich zu fordern, er möchte bitteschön zuerst gefragt werden, ob das überhaupt genehm ist. Zudem merkte er an, das müsse doch nicht unbedingt in Kandel stattfinden.

Gut, Herr Tielebörger, hier folgt die Antwort und Fortbildung in  Demokratie, Anstand, Moral und zivilisiertem Verhalten!

Weiterlesen

Diese Kultur flutet unser Land: Farkhunda, die bestialisch sterben musste…

Den folgenden Bericht sollten zart besaitete Gemüter nicht lesen. Er handelt vom zwei Stunden langen, brutalen Lynchmord an der 27-jährigen Farkhunda, die auf bestialische Weise sterben musste, weil ein um seine Pfründe fürchtender Mann sie der Koranverbrennung beschuldige. Das blutüberströmte Gesicht der sterbenden Farkhunda steht nun 14 Jahre nach der Vertreibung der radikalislamischen Taliban ebenso als Symbol für das heutige Afghanistan, wie im Jahr 1999 der gewaltsame Tod der in eine weiße Burka gehüllten Afghanin Zarmina zum Sinnbild des Talibanterrors wurde. Heimliche Filmaufnahmen aus dem Fußballstadion von Kabul zeigten damals, wie die Frau vor tausenden Zuschauern mit einem Kopfschuss hingerichtet wurde, nachdem sie stundenlang bestialisch gequält worden war.

Damit wir uns richtig verstehen!
Diese Kultur, die hier in diesem Bericht vorgestellt wird,
flutet derzeit millionenfach Deutschland und andere europäische Staaten.

Weiterlesen

Islamische Strategie

Nicht auszuschließen, dass sich die zugewanderten Muslime politisch organisieren, schreibt die Welt-Online heute angesichts des fortschreitenden Flüchtlingsdramas. Informationen und Hintergründe haben in heutiger Zeit keine lange Halbwertzeit mehr, oder sie interessieren den Autoren wohl nicht. Die Voraussetzungen für die politische Umsetzung sind lange schon geschaffen. UETD-Spitzenfunktionäre (Europäisch-Türkische Demokraten), deren Zentrale in Köln steht, und enge Vertraute Erdogans haben schon vor Jahren mit der BIG eine Partei in Deutschland geschaffen, mit der ein islamischer Einfluss demokratisch durchgesetzt werden kann.
Weiterlesen

Die politischen Voraussetzungen für die Durchsetzung islamischer Interessen wurden längst geschaffen

Nicht auszuschließen, dass sich die zugewanderten Muslime politisch organisieren, schreibt die Welt-Online heute angesichts des fortschreitenden Flüchtlingsdramas. Informationen und Hintergründe haben in heutiger Zeit keine lange Halbwertzeit mehr, oder sie interessieren den Autoren wohl nicht. Die Voraussetzungen für die politische Umsetzung sind lange schon geschaffen. UETD-Spitzenfunktionäre (Europäisch-Türkische Demokraten), deren Zentrale in Köln steht, und enge Vertraute Erdogans haben schon vor Jahren mit der BIG eine Partei in Deutschland geschaffen, mit der ein islamischer Einfluss demokratisch durchgesetzt werden kann.

Mit dieser demokratischen Durchsetzungsfähigkeit wird auch die Aufforderung eines Imam umgesetzt, der ca. 2006 Muslime schon ermunterte „werdet politisch aktiv und sorgt so für eine enge Einbindung islamischer Interessen in Deutschland. Die BIG gibt sich heute zwar weltoffener, verfolgt aber nach wie vor die Umsetzung rein islamischer Interessen. Wie weit der islamische Masterplan bereits umgesetzt wurde, zeigt nicht zuletzt die Forderung der Flüchtlingsbeauftragten im Bund, Aydan Özoguz, die zufälligerweise auch SPD Vize ist. In ihrem Masterplan zur Integration von Asylbewerbern forderte sie zuletzt erst, Deutsche haben sich in ihrem eigenen Land zu integrieren.

Islamische Interessen werden in den westlichen Staaten offenbar mit einer Strategie umgesetzt, für die europäische Politiker nicht empfänglich sind. Sie können sich ganz offensichtlich nicht vorstellen wie trickreich Muslime ihre eigenen Vorstellungen von Kultur und Leben durchsetzen und für klare Verhältnisse sorgen.

Weiterlesen

Frau Merkel: Wir klagen an!

Welch Geistes Kind darf die Bevölkerung Deutschlands in ihrem Kopf erwarten, Frau Merkel?
Welchen Respekt zollen sie dem Eid, den sie gleich dreifach für die Bevölkerung geleistet haben, nämlich Schaden von ihr zu halten und Wohlstand zu mehren, ihr Schutz und Sicherheit zu geben?

Die Begrenztheit ihrer intellektuellen Fähigkeiten zeigt sich darin, dass sie nicht erkennen wollen oder können, welche historische Tragweite ihre weltweite Einladung an alle Asylbegehrenden besitzt. Sie sehen die täglichen Berichte und behaupten immer noch steif und fest, Deutschland schaffe das. Sie spüren instinktiv, dass – salopp gesagt – die Hütte brennt, Herrscharen von Kulturen ins Land schwemmen, die mit der christlichen, der freiheitlichen Kultur Europas nicht einmal mehr ansatzweise in Einklang zu bringen sind. Aber sie besitzen nicht die Größe, zu ihren Fehlern zu stehen. Bedenken sie; zwischen Größe und Blöße gibt es lediglich einen schmalen Grat. Sie begreifen das nicht und fahren lieber einen ganzen Kontinent vor die Wand, weil sie sich nicht die Blöße von Fehlern geben wollen!

Über Empathie müssen wir nicht reden, die besitzen sie nicht. Sie reden davon, wenn das alles nicht geschieht, was sie gern möchten, dann sei das nicht mehr ihr Land. Frau Merkel, Deutschland ist nicht ihr Land. Sie sind hier angestellt, um an höchster Stelle Volkes Meinung zu vertreten. Sie werden hierfür fürstlich bezahlt und wir, das Volk, haben ihnen eine Menge Macht dafür in die Hände gegeben. Missbrauchen sie unser Vertrauen also nicht!

Was hier folgt, ist meine persönliche Abrechnung mit ihnen und ihrer Politik, Frau Merkel!

Weiterlesen

Erdogan droht Russland: Welche Ziele verfolgt die Türkei?

Welche Rolle spielt die Türkei im Syrien-Konflikt?
Türkische Jagdflugzeuge haben einen russischen Kampfjet abgefangen, der laut offizieller Meldungen in den türkischen Luftraum eingedrungen war. Die türkische Luftwaffe hat in der Vergangenheit bereits mehrfach in den Krieg gegen syrische Rebellen eingegriffen und spielt offenbar ihr eigenes Spiel. Ein syrisches Kampfflugzeug wurde abgeschossen, weil es im grenznahen Gebiet Rebellen angegriffen hat. Erdogan wird schon seit geraumer Zeit vorgeworfen, sein Engagement gegen den IS lediglich dazu zu missbrauchen, Kurden zu verfolgen. Zudem verfolgt er gemeinsam mit den USA das Ziel, Assad aus Syrien zu vertreiben. Wohl bemerkt; Assad selbst ist Alawit, eine Minderheit in Syrien. Laut glaubwürdiger Aussagen zahlreicher syrischer Bürger sei die weltweite Medienschelte gegen Assad zynisch und ungerecht. Unter seiner und der Hand seines Vaters gehe es Syrern den Umständen entsprechend gut.

Weiterlesen

1 2 3 6