Frau Merkel: Wir klagen an!

Welch Geistes Kind darf die Bevölkerung Deutschlands in ihrem Kopf erwarten, Frau Merkel?
Welchen Respekt zollen sie dem Eid, den sie gleich dreifach für die Bevölkerung geleistet haben, nämlich Schaden von ihr zu halten und Wohlstand zu mehren, ihr Schutz und Sicherheit zu geben?

Die Begrenztheit ihrer intellektuellen Fähigkeiten zeigt sich darin, dass sie nicht erkennen wollen oder können, welche historische Tragweite ihre weltweite Einladung an alle Asylbegehrenden besitzt. Sie sehen die täglichen Berichte und behaupten immer noch steif und fest, Deutschland schaffe das. Sie spüren instinktiv, dass – salopp gesagt – die Hütte brennt, Herrscharen von Kulturen ins Land schwemmen, die mit der christlichen, der freiheitlichen Kultur Europas nicht einmal mehr ansatzweise in Einklang zu bringen sind. Aber sie besitzen nicht die Größe, zu ihren Fehlern zu stehen. Bedenken sie; zwischen Größe und Blöße gibt es lediglich einen schmalen Grat. Sie begreifen das nicht und fahren lieber einen ganzen Kontinent vor die Wand, weil sie sich nicht die Blöße von Fehlern geben wollen!

Über Empathie müssen wir nicht reden, die besitzen sie nicht. Sie reden davon, wenn das alles nicht geschieht, was sie gern möchten, dann sei das nicht mehr ihr Land. Frau Merkel, Deutschland ist nicht ihr Land. Sie sind hier angestellt, um an höchster Stelle Volkes Meinung zu vertreten. Sie werden hierfür fürstlich bezahlt und wir, das Volk, haben ihnen eine Menge Macht dafür in die Hände gegeben. Missbrauchen sie unser Vertrauen also nicht!

Was hier folgt, ist meine persönliche Abrechnung mit ihnen und ihrer Politik, Frau Merkel!

Weiterlesen

Die letzten Tage im Führerbunker

Was so erschüttert? Man liest Berichte wie diesen, den Vergleich zwischen dem Ende des Dritten Reichs und der heutigen Situation. Sehr emotional geschrieben, man spürt die Sorge. Aber auch die reale Situation beschreibend. Dann wehrt sich der Kopf, weist es weit von sich. Nein, das kann, das darf nicht sein. Und dennoch… allerorts Chaos. Niemand scheint mehr wirklich zu wissen wo was passiert mit der unkontrollierten Flüchtlingspolitik. Öffentliche Ordnung, Regeln, Sicherheit, alles scheint irgendwie in Auflösung begriffen. Selbst die wilden Partys sind stimmig wie damals. Der Tag der deutschen Einheit wird gefeiert, es wird mit Superlativen geworben, Deutschland geht es gut, und die La Ola Fraktion schwingt die Arme.  Der Bericht wurde erweitert mit Links zur Medienwelt, die aufzeigen, dass die Empfindungen kein Hirngespinnst sind. Es fühlt sich in der Tat sehr real an…

Aber gut, lassen wir Georg S. sprechen, der den Artikel verfasst hat…

Der Untergang der Bundesrepublik, den wir gerade erleben, erinnert in seinen Bildszenen an den Untergang des Dritten Reiches. Züge voller Menschen, die im ganzen Land herumgekarrt werden, erschöpfte freiwillige Helfer, hilflose Politiker aus der zweiten Reihe und ganz weit weg in Berlin eine einsame Führerfigur im Hauptquartier, die Durchhalteparolen von sich gibt und in gestellten Filmaufnahmen ihren Schützlingen die Wangen tätschelt. Ein deutsches Deja-vu.

Weiterlesen

EuroGendFor und die Macht der Krieger – Militär gegen Demonstranten

Sehr beunruhigend, was das Contra-Magazin aktuell publiziert:

Offizieller EU-Think-Tank fordert Militäreinsatz gegen Demonstranten

In einem Strategiepapier fordern EU-Berater die militärische Niederschlagung von Protesten und Streiks, wie sie schon der Vertrag von Lissabon möglich macht. Der Bundeswehreinsatz im Inneren und die Anti-Demonstrations-Gesetze in Spanien sind nur der Anfang eines Wegs in die faschistische Dikatur.

Wegen den wachsenden sozialen und finanziellen Ungleichgewichten in Europa, würden Aufstände und Streiks unweigerlich zunehmen. Deshalb müsse sich die Europäische Union darauf vorbereiten, diese Protestmaßnahmen auch mit Hilfe des Militärs niederzuschlagen, wie die Autoren eines Studienbands mit dem Titel „Perspektiven für die Europäische Verteidigung 2020“ des EU-eigenen „European Inistitute for Security Studies“ (EUISS) fordern.

Ein alter Bericht von 2012 aus meinem alten Wissensportal wird damit aktueller denn je. Er handelt von der EuroGendfor, der europäischen, paramilitärischen Schutztruppe, die zum Zweck der Niederschlagung von Unruhen und Demonstrationen geschaffen wurde. Explizit geschaffen, um gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen. Staatsrechtler wie Prof. Dr. Schachtschneider haben dazu eine sehr klare Aussage getroffen: Die Verfassung gäbe das eigentlich nicht her.

Weiterlesen

70 Jahre nach Hooton wird der Plan vollendet mit der Flutung europäischer Staaten

70 Jahre nach Veröffentlichung des sogenannten Hooton-Planes, mittels Durchmischung verschiedener Völker und Kulturen durch „natürlich biologische Vorgänge“ die durchschnittliche Intelligenz zu mindern und auf diese Weise einen Herrschaftsanspruch darüber zu erreichen, greifen neuzeitliche Eliten wie der Think Tank Beteiligte Thomas Barnett den Plan wieder neu auf. Der Mann ist ernst zu nehmen, immerhin war Barnett  strategischer Berater im Büro von Ex-US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und soll dem Vernehmen nach ein Duz-Freund des Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean Claude Juncker, sein.

Die etablierten Medien werden nicht müde, Veröffentlichungen darüber als Verschwörungstheorie zu belächeln und die Autoren in die Ecke der Debilität zu stellen. Wer sich abseits der Massenmedien bewegt, findet allerdings erstaunliche „Forschungen“, die genau diesen Gedanken verfolgen. Selbstredend spielen darin Think Tanks, also Denkfabriken wie Stratfor eine bedeutende Rolle.

Die Autorin des Artikels sollte ernst genommen werden. Immerhin ist Heidrun Jakobs Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht und hat den Bericht auch auf ihrer Kanzleiseite veröffentlicht.

Hinblicklich der Tatsache, dass die westlichen Staaten derzeit mit Kulturen geflutet werden, die der westlichen Kultur nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen können, sollten eigentlich jegliche Alarmglocken laut schrillen.

Weiterlesen