Die Raute, B’nai B’rith, Graf Coudenhove-Kalergi und der Hooton-Plan

Alle Welt fragt sich, warum Angela Merkel spätestens nach dem letzten GroKo Debekel nicht einknickt und den Weg freigibt für Neuwahlen. Warum sie nicht endlich Verantwortung für ihr verantwortungsloses und selbstherrliches Handeln spätestens seit Mitte 2015 übernimmt und ihre gravierenden Fehler einsieht, die unzähligen Frauen und Kindern in Deutschland Angst, Sorge und Unsicherheit bereiten durch Kulturen, die ungehindert ins Land spülen konnten mit ihrem verachtenswerten Frauenbild. Um nur diese eine und wichtige Frage zu stellen.

Der Grund für den Granit an Merkels Fassade, an dem alles abprallt, wird wie immer im Hintergrund verborgen sein, wie so oft. Der Grund der „Merkel Raute“ beispielsweise wird ja von ultralinks verorteten Medien ebenso in den Bereich der Verschwörungstheorien geworfen wie die Verleihung der B’nai B’rith-Goldmedaille 2008, die sogar auf den Seiten der Bundesregierung veröffentlicht wurde. Wer von der normalen Bevölkerung liest allerdings solche Informationen. Die „Angela Raute“ insbesondere aber ist das Zeichen der Freimaurer, zweifelsfrei. Und was  B’nai B’rith mit dem Hooton-Plan gemeinsam hat, und was Morgenthau und Kaufmann damit zu tun haben, ist ebenfalls im nachfolgenden Bericht zu lesen. Sie verfolgen alle dasselbe Ziel wie ein gewisser Graf Coudenhove-Kalergi, der führendes Mitglied des B’nai B’rith Ordens war: Pläne zur Dezimierung Deutschlands und Europas, so wie das täglich immer mehr spürbar wird. Verwirrend, nicht wahr, aber es wird erklärt.

Weiterlesen

Meinungsmanipulation

So mancher mag ja gerne glauben, wir leben in Deutschland in einer Demokratie, in einer Republik mit freiheitlich-demokratischer Grundhaltung. In einem Land, in dem Parlamentarier als Volkes Stimme in einer erfolgsorientierten Streitkultur den besten Kompromiss erarbeiten, mit dem möglichst viele Bürgerinteressen erfüllt werden. So mancher andere wird sich vielleicht fragen, warum in Berlin und auch in den Landesparlamenten nur noch eine Meinung durchgesetzt wird, nämlich die der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die selbstherrlich geltende Gesetze wie beispielsweise das Dublin Abkommen außer Kraft setzt und sich mehrheitlich über die Interessen der Bevölkerung hinweg setzt. Diejenigen fragen sich auch, warum jegliche Parlamentarier aller möglichen vertretenen Fraktionen so stumm alles abnicken, warum niemand aufbegehrt, warum Parlamentarier nicht mehr nur ihrem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich sind und Einhalt gebieten.

Der Grund ist einfach, wir leben nicht mehr in einem demokratischen Staat, wir leben defacto in einer Demokratur. Die öffentliche Meinung wird manipuliert, Parlamentarier werden unter Druck gesetzt, ein bestimmtes Ergebnis von parlamentarischen Beschlüssen zu erwirken. Um Kritiker, Andersdenkende, Mahner und Warner ruhig zu stellen, wird ein ganzes Arsenal an Werkzeugen genutzt, die vielleicht einer Bananenrepublik zu Ehren reicht, nicht aber ein demokratischer Staat mit einer derartigen Vergangenheit wie Deutschland. Die Medien spielen dabei eine wichtige Rolle, die unter Druck gesetzt werden, nicht mehr über alles zu berichten, oder um die Wahrheit kreativ zu gestalten. Aber auch in den sozialen Netzwerken, die eine immer wichtigere Rolle für die Meinungsbildung einnehmen, werden Kritiker und ungewünschte Meinungen sehr kreativ ausgeblendet.

Weiterlesen